Mittelalter, wie kommen wir dazu?

2008 sind Katja und ich das erste Mal auf einem Mittelaltermarkt auf der Ronneburg gewesen. Das ganze Ambiente, die Atmosphäre, die Menschen, die Musik, einfach alles hat uns sehr beeindruckt und natürlich Spass gemacht. Zu der Zeit noch in neuzeitlichem Zivil, also als Tourist, haben wir den Markt und natürlich auch die Burg in einem Licht gesehen, das wir nicht mehr vergessen konnten.

Die Marktleute und auch viele Besucher liefen in ihren Gewandungen herum und wir hatten den Eindruck tatsächlich um hunderte von Jahre zurückversetzt worden zu sein.

Dieser erste Kontakt hat in uns einen Virus freigesetzt, den wir aber noch nicht bemerkt hatten. Es folgten noch weitere Besuche auf Mittelaltermärkten und irgendwann war es dann soweit. Wir haben unser neues und vor allem gemeinsames Hobby gefunden. Vor allem waren wir überrascht wieviele Märkte und Feste in unserer Gegend stattfinden, ohne dass wir weite Anreisen haben. Also haben wir uns im Internet ein wenig schlau gemacht, viele Termine gefunden und noch weitere interessante Seiten, die uns darin bestärken diesem neuen Hobby nachzugehen.

Inzwischen haben wir uns jeder eine Gewandung zugelegt. Zwar noch von der Stange aber es wird mit Sicherheit noch mehr werden. Und dann auch zum Teil selbst genäht.

Wir sind mit Sicherheit nicht authentisch und wollen es auch gar nicht sein. Doch es macht einfach Spass sich gewandet mit den vielen anderen Mittelalterinteressierten auf Märkten zu treffen und einfach mal den Alltag hinter sich zu lassen und zu vergessen. Man befindet sich für eine kurze Zeit in einer ganz anderen Welt. Wobei wir aber nicht in dieser anderen Welt leben woll(t)en: zumindest nicht auf Dauer.

Auf den folgenden Seiten möchten wir gerne berichten von unseren Besuchen und Erlebnissen auf Märkten und Veranstaltungen.

Alle Besuche bis einschliesslich Juli 2009 haben wir gemeinsam noch mal in Gedanken rekapituliert und versucht die Geschehnisse niederzuschreiben. Ab August 2009 sind wir dann sozusagen live am Geschehen.


Bild © 1996 - 2009 Uschi Jung