Januar 2008

Datum Wetter Tagebucheintrag
31.01.2008  

586. Baustellentag

Dem Boden der Dusche habe ich heute 2 Mal einen Isolieranstrich verpasst. Ein paar kleinere Reparaturarbeiten standen noch zusätzlich auf dem Programm. Eine Tür hatte sich in der Küche etwas verzogen und der Griff wollte auhc nicht so recht halten. Mit guten Zureden ist die Tür jetzt wieder gerade und der Griff fest.
30.01.2008  

585. Baustellentag

Die letzten weißen Fliesen an den Schmalseiten und oben auf der Mauer habe ich heute angebracht. Somit kann ich diese Aktion schon mal als abgeschlossen ansehen. Jetzt fehlt nur noch der Boden und, wie Katja so schön sagt, der senkrechte Ralleystreifen zwischen den Glasbausteinen. Den möchte ich mit den Mosaik-Fliesen machen, wenn genügend übrig bleiben.
29.01.2008  

584. Baustellentag

Die Duschewände erstrahlen inzwischen in weißem Fliesenglanz. Alle Wände sind verfliest. Und die Schmalseiten des Eingangs und der Mauern sind frisch abgezogen, gerade und mit Fliesenkanten bestückt. Es fehlt jetzt nur noch ein Teil der 7,2cm breiten Fliesenstreifen, die ich morgen kleben werde.

Für den Mosaic-Boden der Dusche musste ich noch eine Entkopplungsmatte kaufen, da sonst die Höhe zum Abfluss nicht genau passt. Die Entkopplungsmatte ist zudem auch als Geräuschdämmung gedacht. Entsprechend zugeschnitten habe ich die Teile auch schon. Einkleben werde ich die Matten aber erst wenn ich die letzten Fliesenstreifen morgen verklebt und den Isoliereanstrich des Boden aufgebracht habe.

Auf jeden Fall sieht die Dusche jetzt wirklich nach Dusche aus und nicht mehr wie eine Abstellkammer.

26.01.2008  

581. Baustellentag

Endlich wieder (halbwegs) fit.
Heute waren Katja und ich in der Nähe von Hanau und haben ein erst kürzlich errichtetes Massa-Ausbauhaus besichtigt. Mit dem Bauherrn waren wir schon seit längerem in Email-Kontakt und jetzt war es an der Zeit, dass man sich auch mal persönlich kennen lernt.

Die drei sind wirklich eine nette Familie und bestätigen den Eindruck, den man auch die Emails gewonnen hat. Natürlich ging es in erster Linie um den Ausbau und es wurde viel gefachsimpelt. Für Katja und mich war es wie eine Reise in die Vergangenheit. Dämmwolle wohin man schaut, Stapel mit Rigips und Spanplatten und das ganze andere Ausbaumaterial. Und das müssen die drei alles noch verbauen. Da bekommt unsreins ein Gefühl davon was wir schon geschafft haben.

Es war ein netter Baustellenbesuch mit sehr netten Menschen, die wir kennen lernen durften. Und wir werden sicherlich auch weiterhin in Kontakt bleiben.

21.01.2008  

576. Baustellentag

Mit einer richtig fiesen Erkältung und Fieber beginne ich diese Woche. Das bedeutet für das Projekt Dusche erst einmal Stillstand. Oder besser, schon wieder Stillstand. Es ist zum Haare raufen. Gerade jetzt, wo es vorangehen könnte muss die Arbeit liegen bleiben.
20.01.2008  

575. Baustellentag

Bevor es heute mit der Wassersperre der Dusche los gehen konnte habe ich noch schnell die Schmalseite einer Wand mit Gips gerade gezogen. Und auch die Oberseite habe ich ebenfalls mit Gips abgezogen.

Dazu habe ich zwei Stücke Paneele mit der Wasserwaage ausgerichtet und mit Schraubzwingen festgeklemmt. Das Vergipsen war dann ein Klacks und jetzt sind beide Schmalseiten absolut gerade.

Danach gings dann an die Isolierung. Alle Wände, Ecken und Bodenecken wurden grundiert. Zuerst kam eine Isolierung von MEM an die Reihe. Als Set mit Farbe, Gummiklebeband und Rolle war alles vorhanden was man(n) braucht. Für 3 Wände und die kompletten Bodenecken hat dieses Set gereicht (knapp 6qm). Gut fand ich die vorgeknickte Mitte des Klebebandes. Durch die parallel aufgebrachten Schutzstreifen läßt sich das Band ganz einfach zuerst auf dem Boden kleben. Dann kann man den zweiten Schutzstreifen abziehen und das Band von der Mitte aus nach links und rechts an die Wand streichen/kleben.

Die letzte Wand und alle Wandecken habe ich dann mit einem Produktset von Knauf isoliert. Knallblaue Farbe. Hier war keine Rolle dabei und auch das gummierte Eckband hat keine Klebeseite und muss nass in nass aufgebracht werden. Das artet in eine riesen sauerei aus. Vor allem haftet der Gummistreifen trotz Gewebeband nicht gut an der Isolierfarbe. Auch ist das Band nicht vorgeknickt. Da fällt es einem etwas schwerer es genau mittig in die Wandecken zu bekommen. Doch mit etwas Geduld haftet es dann mehr schlecht als recht an der Wand und man muss schnell eine weitere Schicht Isolierfarbe drüber streichen. Die letzte Wand war dann nach 45 Minuten auch fertig.

Insgesamt hat mir das Produktset von MEM besser gefallen, da es sich einfacher verarbeiten ließ. Beide Produkte haben aber eines gemeinsam. Zwei bis drei Anstriche sind auf jeden Fall notwendig. Und die bei beiden beigelegten 5m Eckisolierung reichen auf keinen Fall aus. Und mit knapp 40,- sind zehn Meter Band ganz schön teuer. Die Sets von MEM und Knauf kosten ebenfalss jeweils um die 40,-. Preislich also kein großer Unterschied.

Jetzt kann die Gummipampe erst mal in Ruhe an der Wand trocknen. Den Boden habe ich extra noch nicht isoliert, da ich zuerst die Wandfliesen anbringe. Und auf dem bereits mit Isolieranstrich bepinselten Boden möchte ich nicht laufen. Zumal sicherlich auch noch der eine odere andere Klecks Fliesenkleber der Schwerkraft folgen wird.

19.01.2008  

574. Baustellentag

Die Dusche habe ich heute für die Isolierung vorbereitet. Die Innenwände habe ich vorsichtig abgeschliffen, damit es nicht so staubt. Sonst gibt's nämlich Ärger mit Katja ;-)
Danach wurde dann ordentlich alles entstaubt und die Wände und der Boden grundiert. Die Deckenfugen habe ich mit Silikon abgedichtet.

Morgen ist es dann endlich soweit, dass der Nässeschutz aufgebracht werden kann. Für heute ist also erst mal Feierabend angesagt.

16.01.2008  

571. Baustellentag

Nix los, nix geschafft. Es ist zum Mäusemelken. Erst sind Überstunden im Büro angesagt und heute hatte ich so starke Kopfschmerzen, dass ich mich am späten Nachmittag lieber ins Bett verkrümelt habe. Die Arbeit ist also wieder mal liegen geblieben.
13.01.2008  

568. Baustellentag

Heute habe ich zu Katja's Freude im Nähzimmer 3 grosse Regalbretter in über 2m Höhe nebeneinander an die Wand geschraubt. Jetzt hat sie hoffentlich Platz für ihre ganzen Schnittmuster, Zeitschriften und was frau sonst noch so alles zum Nähen braucht.

Als nächstes habe ich mich endlich mal dem Esstisch gewidmet. Dessen Platte war nicht wirklich gerade und knickte in der Mitte ein. Ganz besonders zu sehen, wenn das Mittelstück eingesetzt wurde. Ich habe den kompletten Unterbau inklusive der Metallschienen demontiert und anschliessend wieder angeschraubt. Mit Erfolg. DieTischplatte ist jetzt mit ihrer Verlängerung gerade.

Und da ja solche Kleinigkeiten immer sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, habe ich heute nicht mehr erledigen können. Ein klein wenig Erholug steht einem ja schliesslich zu, oder?!

10.01.2008  

565. Baustellentag

Heute bin ich endlich dazu gekommen die letzten Teile der Dusche mit Gips zu verputzen. Somit wird es noch einmal staubig im Bad, wenn ich die Duschwände abscheife. Ich gehe mal davon aus, dass ich am kommenden Sonntag dazu kommen werde.
08.01.2008  

563. Baustellentag

Nichts geschafft heute. Katja's Auto musste in die Werkstatt und ich habe sie Nachmittags dann abgeholt. Wir waren dann noch im Baumarkt und haben wieder mal die deutsche Wirtschaft angekurbelt. Zwar nur wenig aber immerhin. Von den vielen Sachen war aber nur ein Teil für's Haus. Der Rest wird uns in Zukunft in der Küche mit frischen Kräuter beglücken. Sprich, Pflanzgefäs, spezielle Pflanzerde und Samen haben wir eingekauft.

Somit verschieben sich die restlichen Vorbereitungen zur Schneckenduschvollendung um ein paar weitere Stunden. Mal sehen, ob ich morgen wenigstens noch ein wenig Gipsputz verarbeiten kann.

07.01.2008  

562. Baustellentag

Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen das letzte bisschen Mauer zu spachteln. Wann lerne ich es endlich, dass Planungen sowieso immer über den Haufen geworfen werden? Nach so langer Bauzeit müsste ich es ja inzwischen besser wissen.

Doch was solls. Die Arbeit läuft ja nicht weg. Also werde ich zusehen, dass ich das letzte Stück auch noch verputzt bekomme. Dann einmal schleifen und damit Katja wieder ärgern. Denn obwohl ich mit viel Gefühl von Hand schleife verteilt sich der ganze Staub wunderbar im ganzen Bad. Also noch ein mal richtig Staub, Katja, dann hat sich das auch erledigt ;-)

04.01.2008  

559. Baustellentag

Die letzte Außenwand der Duschmauer ist seit heute abend auch verspachtelt. Jetzt fehlt noch ein schmales Stück, doch leider hat der Gipsputz nicht mehr ausgereicht. Da werde ich morgen noch mal Hand bzw. Kelle anlegen müssen.

Jetzt sieht die Dusche schon wesentlich besser aus als nur mit den Porenbetonsteine. So langsam wird's.

03.01.2008  

558. Baustellentag

Auch heute war ich nach Büroschluss wieder fleissig. Die kompletten Innenwände der gemauerten Dusche habe ich verspachtelt und abgezogen. Als nächstes werde ich noch die eine fehlende Außenwand schleifen, grundieren, spachteln und noch mal alle Innen- und Aussenwände schleifen.

Wenn das erledigt ist kann ich mit der Isolierung der Dusche beginnen. Ich komme also langsam aber stetig voran.

02.01.2008  

557. Baustellentag

Einen Teil der Duschwand habe ich heute im Licht des Baustrahlers aussen komplett mit Gips abgezogen. Das da 10kg Gipsputz drauf gehen hätte ich nicht gedacht. Jetzt sind aber alle Unebenheiten beseitigt, denn die Porenbetonsteine sind teilweise unterschiedlich breit. Und das hätte man später durch den Scheibenputz nicht ausgleichen können. Bleiben noch 3 Wandseiten, die ich mit Gipsputz bearbeiten muss.

Ich war angenehm überrascht, dass die Arbeit im Haus wieder Spass macht. Liegt wohl daran, dass man das Ergebnis immer sofort sieht. Zuerst die Duschwanne, dann die Mauer und jetzt der Gipsputz. Da will ich mal hoffen, dass die Motivation länger anhält.

01.01.2008

556. Baustellentag

Wir wünschen allen Leser, Freunde und Bekannte ein erfolgreiches, glückliches neues Jahr.
Auf ein neues Jahr in unserem Haus mit viel Arbeit und Spass.

Auch heute habe ich ein wenig gearbeitet und schon mal einen Teil der gemauerten Duschwände geschliffen und mit Tiefengrund gestrichen. Morgen wird dann die letzte Wand noch geschliffen und grundiert, dann wird verspachtelt.

In Sachen Gestaltung des Bades haben haben wir uns noch mal Gedanken gemacht. Wahscheinlich werden wir die Badewanne doch anders stellen. Doch das muss noch warten bis die Dusche fertig ist.